Zurück zum Schwangerschaftskalender | 14. Woche

Sport während der Schwangerschaft

Sich bewegen, den Körper spüren und sich wohl fühlen – Sport trägt viel zu einem guten Körpergefühl bei. Doch wie verhält es sich mit Sport und Bewegung während der Schwangerschaft?

Bewegung tut gut!

Spazierengehen oder Walken an der frischen Luft macht glücklich und ausreichend Bewegung im Alltag tut Körper, Geist und Seele gut. Wenn Sie ausreichend Energie haben, steht dem Sport während der Schwangerschaft nichts im Wege, nur sanftere Formen sind jetzt gefragt. Für Extremsport, harte Trainings und Wettkämpfe ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt. Es gibt aber viele Möglichkeiten, um sanft, locker und doch ausdauernd in Bewegung zu bleiben.

Ausruhen oder aktiv sein?

Folgen Sie Ihrer Intuition und hören Sie auf Ihren Körper. Wer schon vor der Schwangerschaft sportlich war, kann sein Training grundsätzlich fortführen, solange man sich damit wohl fühlt. Dabei ist es gut, auf das eigene Körpergefühl zu hören und allmählich etwas mehr Ruhe und Entspannung ins Sportprogramm zu bringen. Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto sanfter darf das Training sein Grundsätzlich ist Bewegung während der Schwangerschaft sehr gut und man muss nicht plötzlich damit aufhören. Im Gegenteil, wenn sich die Mutter wohl fühlt, geht es auch dem Kind gut.

Ein Tipp: Schwimmen ist eine ideale Sportart, denn im Wasser ist man regelrecht schwerelos und es entlastet den Rücken und die Gelenke. Statt Joggen kann man zum Beispiel auf Walken oder Gymnastik wechseln. Dann kann’s gerne weiterhin 3-5-mal pro Woche nach draußen zum Spazieren oder Walken gehen.

 

Auf einen Blick:

  • Wenn Sie schon immer Sport gemacht haben und die Schwangerschaft normal verläuft, können Sie sich auch weiterhin sportlich betätigen. Aber: in Massen – und Extremsport oder Sportarten, die Gefahren oder Verletzungen mit sich bringen, sollten Sie nun meiden.
  • Hören Sie gut auf Ihren Körper: Bin ich erschöpfter, habe ich Muskelkrämpfe, brauche ich länger, um mich zu erholen? Dann passen Sie die Dauer und die Intensität an und gehen Sie es ruhiger an.
  • Selbst wenn vor der Schwangerschaft wenig bis kein Sport gemacht wurde – Sie können jetzt damit beginnen. Leichte Bewegungssportarten wie Schwimmen, Walken, Radfahren, Wandern sind ideal.
  • Sport fördert die Durchblutung, sorgt für eine gute Bewegung in den Gelenken. Bei Krampfadern oder Wassereinlagerungen wirkt Sport sogar entlastend.
  • In den folgenden Wochen werden die Hormone dafür sorgen, dass die Knochenverbindungen weicher werden – als Vorbereitung auf die Geburt – das kann zu Rückenschmerzen führen. Eine gut gestärkte Rückenmuskulatur kann diesen Schmerzen vorbeugen. Schwimmen oder Gymnastik sind eine gute Prophylaxe.

Hören Sie gut auf sich und Ihren Körper: Welche Art von Bewegung tut Ihnen jetzt gut? Intensität und Häufigkeit dürfen Sie während der Schwangerschaft ruhig etwas reduzieren.

Pflegt und schenkt neue Energie
Zur Vorbereitung oder Regeneration beim Sport

Das könnte Sie noch interessieren

Was Ihr Körper jetzt leistet

Die Gebärmutter beginnt zu wachsen – ebenso Ihr Blutvolumen: von 4–5 Litern zu Beginn der Schwangerschaft bis zu 6–7 Litern um die 34. Woche. Selbst Spitzensportler im Höhentraining erreichen in so kurzer Zeit keine solche Steigerung.

Mehr dazu

Zwischen Fitness und Faulenzen

Ziehen oder Schmerzen im Rücken sind für viele Schwangere ein Thema. Mit wachsendem Bauch ändern sich die Belastungsverhältnisse, eine Neigung zum Hohlkreuz besteht, die Bänder werden belastet. Auch das erhöhte Gewicht der Brüste wirkt sich aus.

Fühlen Sie sich wohl

Immer im richtigen Rhythmus

Schon für unsere Vorfahren war das Herz mehr als ein Muskel, der rhythmisch Blut durch den Körper pumpt. Es ist bis heute auch das universelle Symbol für das seelische Zentrum eines Menschen. Tipps für Sie: Herz und Kreislauf sanft in Schwung bringen und leichtfüssig durch den Alltag.

Volle Kraft voraus

Ganzheitlich gesund

Wahrscheinlich haben Sie seit vielen Jahren einen kleinen Arzneimittelschrank. Kennen Sie auch Produkte, die mit Inhaltsstoffen auf die Naturreich darauf anzielen, die Selbstheilungskräfte des Organismus anzuregen?

Artikel lesen