Zurück zum Schwangerschaftskalender | 15. Woche

Wohlfühlen, Zweisamkeit und Sexualität

Während der Schwangerschaft steigert sich die Durchblutung des Körpers, was vielen Frauen ein strahlendes Aussehen verleiht. Auch die Geschlechtsorgane sind stärker durchblutet und viele Frauen verspüren eine vermehrte Lust auf Sexualität. Doch wie verhält es sich eigentlich mit der Sexualität während der Schwangerschaft?

Ein Tabuthema in der Schwangerschaft?

Man hört manchmal, dass Geschlechtsverkehr während der Schwangerschaft dem ungeborenen Baby schadet oder grundsätzlich tabu sei. Vielleicht liegt es daran, dass Sexualität auch in der Gesellschaft immer noch ein Tabuthema ist. Denn bei einer normalverlaufenden Schwangerschaft ist Sexualität wunderschön für die Bindung und Zweisamkeit mit dem Partner. Falls Sie gehört haben sollten, dass Sex dem Baby schadet: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen der sexuellen Aktivität von Frauen und der Schwangerschaftsdauer, Schwangerschaftskomplikationen oder der Entwicklung des Kindes.

Wann sollte ich lieber auf Sex während der Schwangerschaft verzichten?

Bei einigen Risiken ist es gut, mit dem Arzt oder der Hebammen zu sprechen, ob auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden sollte. Wenn Sie unsicher sind, können Sie Ihre Hebamme immer um Rat fragen. Zurückhaltung ist beispielsweise in folgenden Fällen empfehlenswert:

  • Frühgeburtsbestrebungen
  • Blutungen
  • Genitale Infektion bei einem der Partner
  • Ein schon geöffneter Muttermund
  • Eine vorzeitig geplatzte Fruchtblase bei einer vorausgegangenen Schwangerschaft

Ihr Körper verändert sich

Anders als vor der Schwangerschaft ist, dass sich Ihr Körper nun fast täglich verändert. Das wird gerade in der intimen Zweisamkeit deutlich. Die Brustwarzen werden empfindlicher und im späten Verlauf der Schwangerschaft ist es möglich, dass beim Orgasmus schon etwas Milch austritt. Auch kann der Bauch – also die Gebärmutter - beim Orgasmus für eine kurze Zeit fest und hart werden durch die Ausschüttung des Liebeshormons Oxytocin. Oxytocin ist auch für die Wehentätigkeit unter der Geburt und den Milchfluss in der Stillzeit verantwortlich.

Sexualität ist etwas sehr intimes. Während der Schwangerschaft ändert sich Ihr Körper und vielleicht sind Sie unsicher, ob Sie Ihrem Baby damit schaden. Tauschen Sie sich mit Ihrem Partner aus und finden Sie gemeinsam einen Weg, mit dem sich beide wohlfühlen.

Verwöhnt die Haut
Erhält die natürliche Spannkraft der Haut und harmonisiert

Mehr oder weniger Lust?

Zweisamkeit während der Schwangerschaft

Es haben nicht alle Frauen vermehrt Lust auf Sex und vielleicht hat auch einer von Ihnen das Gefühl, dass er einige Zeit oder auch die ganze Schwangerschaft über keinen Geschlechtsverkehr möchte. Der häufigste Grund bei Männern ist tatsächlich die Angst, das Kind mit dem Penis zu verletzen. Durch die Lage des Kindes, den anatomischen Gegebenheiten und auch durch das Fruchtwasser ist das Kind aber geschützt. Doch wenn ein Unbehagen da ist, sprechen Sie miteinander und respektieren Sie die Gefühle Ihres Partners. Ein weiter Grund ist das Gefühl, dass das Ungeborene sich gestört fühlen könnte und auch dieses über allem schwebende Gefühl: Das Kind ist irgendwie mit dabei.

Auch hier gilt: Finden Sie gemeinsam einen Weg, mit dem es Ihnen beiden gut geht und Sie sich zusammen wohlfühlen.

 

Das könnte Sie noch interessieren

Wie wollen wir sein als Eltern?

Bald schon werden Sie Eltern. Wie wird es wohl sein, selber Mama oder Papa zu sein? Und was bedeutet es gerade auch für ein Paar, Eltern zu sein? Gemeinsam über die neuen Rollen zu sprechen, verbindet und schafft Vertrauen.

Mehr erfahren

Paar bleiben

Die Schwangerschaft ist ein ganz besonderer Zeitpunkt, der Sie auch als Paar näher bringen kann. Egal, ob Sie schon Kinder haben oder dies die erste Schwangerschaft ist: Nach der Geburt wird sich vieles verändern, was auch das Leben als Paar auf den Kopf stellt.

Artikel lesen

Veränderungen während der Schwangerschaft

Nicht nur Ihr Körper, auch Ihr Seelenleben verändert sich während der Schwangerschaft. Wachstum, Freude, Unsicherheiten, viele Gedanken und viele neue Erfahrungen kommen jetzt auf Sie zu.

Mehr lesen

Das Glück geniessen

Die intime Zweisamkeit muss nicht immer auch gleichbedeutend mit Geschlechtsverkehr sein. Eine Partnermassage schenkt viel Körperkontakt, Zärtlichkeit und ist eine schöne Art, Nähe zu spüren. Gerade in der Schwangerschaft ist dies eine Möglichkeit, Ruhe und Geborgenheit zu finden.

Tipps ansehen