Zurück zum Schwangerschaftskalender | 2. Woche

Müde, schlaflos?

Kennen Sie das Gefühl, müde zu sein, aber dennoch nicht richtig schlafen zu können? Was Sie nachts nicht zur Ruhe kommen lässt, ist nicht nur der Alltagsstress. Der wahre Schlafräuber verbirgt sich manchmal tiefer: Im Hormonhaushalt.

Ursachen für Schlaflosigkeit

Körper, Geist und Seele spielen zusammen. Unser Körper braucht genügend Schlaf und Erholung, um am nächsten Tag wieder fit zu sein. Obwohl man bei den vielen Herausforderungen des Alltags aber nur nachts zur Ruhe kommen kann, liegt man manchmal wach und grübelt. Allerdings sind es nicht nur Sorgen oder  Stress im Job, die Gründe für den schlechten Schlaf können auch in der Natur des Frauseins liegen - im Hormonhaushalt.

Frauen und der Schlafrhythmus

Die weiblichen Hormone schwanken im monatlichen Zyklus, in der Schwangerschaft und Stillzeit, vor, während und nach den Wechseljahren so stark, dass auch die Schlafregulation  bei einigen Frauen ins Wanken gerät. Daher können es auch Hormone sein, die die Nachtruhe stören. Typische Schlechtschlaftage sind die Tage vor und auch nach der Menstruation, an denen die Hormonproduktion weit zurückgefahren ist. Hier finden Sie Tipps, die das Einschlafen fördern.

Was das Einschlafen zusätzlich fördert

  • Beim Schlafen gehen einen individuellen Rhythmus finden: Vornehmen immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen. Schafft für den Organismus eine gewisse Harmonisierung und erleichtert ihnen den Tag hinter sich zu lassen.
  • Am Tag so viel es geht an Licht und Bewegung tanken, das Schlafzimmer abdunkeln und keine elektrischen Geräte leuchten lassen. Grund: Im Dunkeln wird Melantonin gebildet, das unter anderem schlaffördernd wirkt. 
  • Das betrifft aber nicht die kalten Füsse! Die sollten beim ins Bett gehen warm sein – ggf. mit einer Wärmflasche oder einem Körnerkissen die Füsse wärmen
  • Gegen kalte Füsse am Abend kann auch ein Fussbad mit Lavendelbad sehr wirksam sein. Das Bad wärmt die Füsse, Lavendel entspannt die Seele
  • Zur Nacht hin das Verdauungssystem nicht überlasten. Also nicht direkt vor dem Schlafengehen noch eine volle Mahlzeit zu sich nehmen
  • Langeweile hilft in den Schlaf: Daher besser ein langweiliges Fachbuch als einen spannenden Roman vor dem Einschlafen lesen
  • Ein Tagebuch kann helfen sich der Probleme zu entledigen, die man vom Tag mit ins Bett genommen hat. Diesem können Gedanken und Gefühle anvertraut werden – so dass das Einschlafen danach leichter gelingen kann. 
  • Es gibt auch Pflanzen die den Schlaf fördern. Hopfen, Baldiran, Melisse, Hafer, Passionsblume… 

Arzneimittel

Bei nervöser Unruhe und Problemen mit dem Einschlafen können Calmedoron® Globuli Linderung bringen. Sie beruhigen und helfen mit der Kombination aus Hafer, Hopfen, Passionsblume und Baldrian beim Einschlafen.

 

*Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen.

Lindern Einschlafstörungen und Nervosität

Das könnte Sie noch interessieren

Die ersten Anzeichen

Sind Sie etwas müder als sonst? Fühlen sich Ihre Brüste anders an als vor ein paar Tagen? Am Ende dieser Woche können Sie mit einem Schwangerschaftstest Gewissheit bekommen.

Mehr über die ersten Anzeichen

Müde? Kein Wunder

Nach Jahren zieht es Sie wieder zum Mittagsschläfchen. Der Körper braucht jetzt viel Schlaf und Ruhepausen und Sie sind häufig müde. Keine Sorge, es bleibt nicht während der ganzen Schwangerschaft so.

Mehr dazu

Was Ihr Körper jetzt leistet

In Ihrem Inneren gehen erstaunliche Veränderungen vor sich: Die Gebärmutter beginnt zu wachsen – ebenso Ihr Blutvolumen: von 4–5 Litern zu Beginn der Schwangerschaft bis zu 6–7 Litern um die 34. Woche.

Artikel lesen

Körperliche Veränderungen annehmen

Eine Schwangerschaft bedeutet Veränderung. Für Aussenstehende haben Schwangere oft eine wunderschöne Ausstrahlung. Doch nicht alle Frauen fühlen sich wohl mit den körperlichen Veränderungen...

Mehr erfahren