Zurück zum Schwangerschaftskalender | 38. Woche

Ihre individuelle Geburt

So verschieden und individuell wie die Kinder sind, so unterschiedlich sind oftmals auch die Geburten. Bei jeder Geburt bleiben Unsicherheiten und man weiss nie genau, was einen erwartet.

Unsicherheiten und Zweifel

Gerade wenn es Ihre erste Geburt sein sollte, wissen Sie noch gar nicht richtig, was auf Sie zukommen wird. Vielleicht haben Sie einmal eine Reality-Sendung im Fernsehen zu einer Geburt geschaut? Was dort gezeigt wird, ist nur ein Ausschnitt mit einem Fokus auf Dinge, die die Regie spannend findet. Sehr viele Gegebenheiten werden dabei ausgeblendet, aus dem Zusammenhang genommen und ergeben dann ganz andere Bilder, die nicht der Realität einer Geburt entsprechen. Sollten Sie irgendwelche Unsicherheiten oder Ängste wegen Sendungen oder Erzählungen von Bekannten haben, sprechen Sie mit Ihrer Hebamme. Das gilt allgemein bei allen Fragen oder Unsicherheiten zum Thema Geburt. Die Hebamme kann Sie begleiten und Ihre Fragen in Ruhe und mit einem reichen Erfahrungsschatz beantworten, zumal sie schon viele Frauen bei der Geburt begleitet hat.

Begleitperson bei der Geburt

Nicht selten gehen die Gedanken auch zu den Liebesten, die bei der Geburt dabei sein sollen. Werden sie es schaffen rechtzeitig da zu sein, um Sie zu unterstützen, wenn die Wehen einsetzen? Was passiert, wenn in der Stadt Berufsverkehr herrscht oder ein langer Weg vor Ihnen liegt? Am besten, Sie denken auch an eine Ersatzperson, die sie gegebenenfalls bei der Geburt begleiten würde und sprechen dies mit ihr ab. Denken Sie dabei an einen Menschen, dem Sie sehr vertrauen und der Sie anstelle der geplanten Begleitperson bei der Geburt unterstützen könnte. Es sind schliesslich auch schon viele Menschen eher zufällig mit bei einer Geburt dabei gewesen. Vom Taxifahrer über die kleine Schwester bis zum werdenden Grossvater. Und alle haben ihre Sache gut gemacht.

Es ist Ihre Geburt

Vielleicht haben Sie auch entschieden, dass Sie die Geburt alleine mit der Hebamme gestalten möchten. Auch das ist ein Weg, den einige Frauen gehen möchten. Es ist Ihre Geburt und Ihre Entscheidung. Lassen Sie sich nicht von Aussenstehenden verunsichern. Was immer ganz gut tut, ist sich klar zu machen, dass die Begleitung bei der Geburt nicht das Wichtigste ist: Auch wenn Sie liebevolle und kompetente Menschen bei der Geburt begleiten – die Geburtsarbeit machen Sie und Ihr Kind. Die Menschen rund um Sie herum können dafür sorgen, dass es Ihnen gut geht. Aber niemand kann Ihnen die Geburtsarbeit abnehmen. Daher sind auch Sie diejenige, die sagen kann, was gut für Sie ist und was Ihnen nicht gut tut. Was Sie möchten und nicht möchten. Sie sind der Chef Ihrer Geburt, alle anderen sind das Management, das Sie umsorgt. Vertrauen und trauen Sie sich! Ihr Körper kann gebären und Sie können erspüren, was Ihnen gut tut und für Sie in dem Moment ganz individuell unterstützend ist.

Vertrauen und trauen Sie sich! Ihr Körper kann gebären und Sie können erspüren, was Ihnen gut tut.

Mehr entdecken

Begleitung während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist es wichtig, dass Sie sich gut betreut fühlen. Es gibt immer wieder neu aufkommende Fragen, die man am besten mit einer Fachperson besprechen kann.

Lesen Sie mehr

Tipps für Ihre individuelle Geburtstasche

Egal, wo Sie gebären möchten: Nun ist ein guter Zeitpunkt, um die Geburtstasche vorzubereiten. Jetzt können Sie alles für diese wichtigen Stunden der Geburt für Sie und das Baby ganz in Ruhe zurechtlegen.

Lesen Sie mehr