Euphrasia

Rheinland Pfalz, Deutschland

Euphrasia - ein Schmarotzer als Trost für die Augen

Dem Wiesenblümchen Euphrasia officinalis kommt eine herausragende Bedeutung unter den Weleda Heilpflanzen zu. Denn wie sein volkstümlicher Name „Augentrost“ verrät, hat es eine heilende Wirkung bei Augenleiden.

Ihr Geheimnis? Ihre Anpassungsfähigkeit

Ungedüngte Magerwiesen und Weiderasen in Mittel- und Südeuropa bis hinauf in die Hochgebirgsregionen der Alpen bilden den natürlichen Lebensraum der Euphrasia. Noch bis an die Schneegrenze in 2.300 Metern Höhe gedeiht die nur zehn bis 30 Zentimeter grosse Wiesenblume dank ihrer Widerstandskraft und ihrer hohen Anpassungsfähigkeit. Obwohl sie durch Photosynthese aus dem Sonnenlicht Energie gewinnt, wächst die Euphrasia als Halbschmarotzer in die Wurzeln der sie umgebenden Gräser und Halme und zieht aus ihnen Wasser und Nährstoffe ab. Auf diese Weise nutzt sie die Lebenskräfte anderer Pflanzen für ihr eigenes Wachstum.

Diese Eigenschaft macht die Euphrasia für die Anthroposophische Medizin so interessant, denn auch bei der Behandlung von Augenleiden schwächt sie „Fremdleben“ auf der Bindehaut, indem sie Entzündungserregern die Lebensgrundlage entzieht.

Wildsammlung der Euphrasia

Mehr als hundert Kilogramm frische Euphrasia verarbeitet Weleda jährlich zu Tinkturen für Arzneimittel.

Nachhaltig wildgesammelt wird Euphrasia in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sobald das richtige Blühstadium erreicht ist, werden die Sammler informiert. Sie sammeln, je nach Entwicklung der Vegetation, während zwei bis drei Wochenenden im Juli und August. Die Sammler ziehen die Pflanzen zwischen den Gräsern vorsichtig aus dem Boden, damit die feinen Wurzeln nicht abreissen. Die gesammelte Ernte wird innerhalb von 24 Stunden bei der Weleda Pflanzenverarbeitung angeliefert und sofort verarbeitet.

Alle Teile der Euphrasia werden zerkleinert, ausgepresst und zu einer Tinktur verarbeitet. Die enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe wirken zusammenziehend und spielen eine Rolle in der Bekämpfung von Entzündungen. Das leicht antibiotische Glykosid Aucubin wirkt ebenfalls gegen Entzündungen.

Inhaltsstoff

Auszug aus Augentrost

Euphrasia Officinalis Extract

Augentrost zeichnet sich durch die darin enthaltenen Flavonoide, sowie Gerb- und Bitterstoffe aus. Auszüge aus Augentrost haben auf der Haut eine kräftigende, pflegende und adstringierende Wirkung. Augentrostextrakte werden gerne in Pflegecremes für die Augenpartie verwendet.