Die Hirse

Nährende Kraftgeberin

Nachdem sie längere Zeit unverdient in Vergessenheit geraten war, hält die Hirse nun wieder Einzug in unsere Gefilde. Kein Wunder, denn sie ist ein kleines Wunder an Nährstoffreichtum. Mineralstoffe und Spurenelemente wie Silicium, Eisen und Magnesium sind wichtige Bausteine für unseren Organismus. Besonders Haut und Haar, Gelenke und Knochen freuen sich darüber. Die Hirse wächst in heissen Regionen und nimmt in ihrem Wachstumsverlauf viel Sonne und Wärme auf. Damit die Samenkörner nicht austrocknen, bedient sich die Pflanze eines cleveren Schutzmechanismus: Sie umhüllt die Hirsekörner mit Kieselsäure. Diese aussergewöhnliche Fähigkeit verleiht der Hirse ihre bewahrende und schützende Kraft, die wir für unser Pflegeshampoo nutzen.

Umhüllen. Schützen. Erhalten.

Wie die Hirse dafür sorgt, dass schönes Haar schön bleibt.

Das anthroposophische Prinzip widmet sich der Erhaltung der Gesundheit. Und nach diesem Prinzip arbeitet auch die Hirse für unsere Haargesundheit. Wenn wir bereits mit einer gesunden, normalen Haarstruktur ausgestattet sind, dann bewahren die schützenden Eigenschaften der Hirse diesen schönen Zustand. Gesundes Haar glänzt von ganz allein, denn eine glatte Schuppenschicht reflektiert das Licht besonders gut. Der Auszug der Hirseschalen unterstützt darüber hinaus die Spannkraft und pflegt Haar und Kopfhaut auf sanfte Weise. 

Für normales Haar