Schwangerschaft

Ihr Rückgrat – Stütze und Halt

100% Liebe, Aufmerksamkeit und Nähe. Rund um die Uhr. Wer soll dieses Gefühl Ihrem Baby geben, ausser Ihnen? Es braucht ohne Zweifel viel Kraft, Eltern zu sein. Doch ein starkes Beziehungsnetzwerk kann Sie unterstützen, Ihnen Halt geben und Sie entlasten.

Wie viele Bezugspersonen braucht ein Kind?

Und ab wann ist es gut, das Baby zum ersten Mal alleine mit einem Babysitter zu lassen? Christina Hinderlich informiert zu diesen Themen sowie zum ersten Urlaub mit dem Baby. Wichtig ist vor allem, dass das Baby stets einen liebevollen Umgang und Zuverlässigkeit erfährt.

Sie sind nicht alleine

Wie wird der Alltag sein, wenn Sie Ihr Baby endlich im Arm halten können? Und wie wird die Zeit danach, wenn Ihr Partner nach der Geburt wieder arbeiten geht oder auch Sie schnell wieder in den Beruf einsteigen möchten? Seien Sie sich bewusst, unabhängig davon, wer wie lange zu Hause bleibt: Sie müssen nicht alles alleine schaffen! Es kann sein, dass Sie von der Familie entfernt wohnen und diesen starken Zusammenhalt, um sich auszutauschen oder gegenseitig zu helfen, im Alltag nicht haben. Doch das bedeutet nicht, dass es nicht möglich ist, sich selber ein Beziehungsnetzwerk aufzubauen. Das kostet Initiative, aber es ist möglich, starke Bindungen aufzubauen aus Begleit- und Vertrauenspersonen. Beispielsweise durch einen guten Freundeskreis, der entlastet und gut tut. Wenn Sie schon einen Freundeskreis haben, in dem es Kinder gibt, umso besser. Und wenn nicht, dann werden Sie in Ihrem zukünftigen Alltag sehr schnell Familien mit Kindern kennenlernen. Vielleicht in der Kita, in einer Spielgruppe oder einem Stillcafé. Überall gibt es Eltern, denen es ähnlich geht wie Ihnen.

Um ein Kind gross zu ziehen, braucht es ein ganzes Dorf.
(Afrikanisches Sprichwort)

Kita – Ersatzgrosseltern – Social Media

Kinder brauchen Liebe, Aufmerksamkeit und Nähe – aber das kann auch für einige Stunden jemand anderes übernehmen. Es gibt auch immer mehr ältere Menschen, die eine Aufgabe suchen. Es sind zum Beispiel Grosseltern, deren eigene Kinder und Enkelkinder weit entfernt wohnen. Und Kindertageseinrichtungen haben gute Erzieher und Erzieherinnen, die einen liebevollen Umgang mit den Kindern pflegen. Im Internet findet sich ebenfalls eine grosse Elterngemeinschaft. Von Elternforen über Familienblogs bis hin zu Projekten, bei denen regelmässige Treffen stattfinden. Überlegen Sie sich: Was passt zu mir? Was passt zu unserem Lebensstiel? Noch sind es einige Monate, bis das Baby da ist und Sie haben Zeit, sich zu informieren.

Verwandte Artikel