Gesundheit

Calendula in der Pflanzenverarbeitung

Die Ernte geschieht in enger Abstimmung mit der Verarbeitung. Geerntet wird nur so viel, wie tatsächlich weiterverarbeitet wird. Alle frisch gepflückten Blüten und das blühende Kraut werden sofort in die Pflanzenverarbeitung, die wie eine kleine Manufaktur anmutet, gebracht. Sie liegt nur fünf Gehminuten vom Heilpflanzengarten entfernt.

Die Pflanzenverarbeitung neben dem Weleda-Heilpflanzengarten

Direkt nach der Ernte werden die frischen Blüten hierher gebracht

Verarbeitung

In dem rot gestrichenen Haus, von Garten, Teich und Terrasse umsäumt, beginnt die Arbeit von Anita Müller und ihren Kollegen in der Pflanzenverarbeitung.

Ihre Arbeit besteht darin, das Beste aus der Pflanze zu holen und auf naturgemässe Art haltbar zu machen. In der Pflanzenverarbeitung werden Extrakte aus der Calendula hergestellt. Alles, um möglichst viel von den Qualitäten und Wirkstoffen der Pflanze zu gewinnen und sie später als Bestandteil für Salben, Cremes, Öle oder Essenzen zur Verfügung zu stellen.

 

Um die wertvollen Inhaltsstoffe und Kräfte der Calendula zu speichern, bedarf es der Hilfe von Extraktionsmitteln, wie Alkohol, Wasser oder Öl.

Ich bekomme die Calendula hautnah mit, wie sie wächst, reift und zum Höhepunkt ihrer Blüte eingesammelt und zu uns in die Pflanzenverarbeitung gebracht wird.

Anita Müller, seit mehr als 25 Jahren bei Weleda

Alkoholischer Auszug

Für Wundsalben und Naturkosmetik eignet sich ein alkoholischer Auszug aus der Calendula. Die frischen Blüten und das Grünkraut werden in grossen Schüsseln aus Edelstahl innerhalb von Sekunden zerkleinert. Anschliessend wird der Pflanzenbrei mit Ethanol und Wasser vermengt, in mächtige Edelstahlbehälter abgefüllt und bei rund 20 Grad Raumtemperatur gelagert. „Das Medium speichert die Information der Pflanze. Es findet ein Konzentrationsausgleich der Wirkstoffe statt“, erklärt Anita Müller. Alle Wirkstoffe gelangen in die Flüssigkeit. Dann wird der Brei gepresst und ruht erneut drei Monate, bevor die dunkelgrüne Tinktur filtriert wird.

 

Alkohol Auszug

Die löslichen Bestandteile der Calendula gelangen in die Flüssigkeit

Sole Auszug

Besonders mild und schonend ist unser Soleauszug fürs Kinderbad“, sagt Anita Müller. Statt Öl oder Alkohol konservieren Wasser und Meersalz die Eigenschaften der Calendula. Dabei werden zerkleinerte Calendula Blüten mit Salzwasser vermischt und zusätzlich mit einer dicken Schicht aus Meersalz bedeckt und verschlossen. Nach zehn Tagen wird auch hier gepresst und filtriert. Dieses besondere Verfahren wird ausschliesslich für unser Calendula-Bad verwendet.

Sole Auszug

Dieses besondere Verfahren wird ausschliesslich für unser Calendula-Bad verwendet

Öl Auszug

Ähnlich sieht es beim Öl Auszug der Calendula aus, der sich etwa für die Herstellung von Cremes und Körperpflege eignet. Hierfür wird die getrocknete Pflanze, die so genannte Droge, verwendet. Um die Zellen der Pflanze zu öffnen, wird die trockene Masse mit einer feinen Schicht Ethanol besprüht. Nach einer kurzen Ruhephase rühren die Hersteller das in der Rezeptur angeforderte Öl, zum Beispiel Sesam- oder Mandelöl, dem Pflanzenbrei unter. Bei bis zu 68 Grad wird 4,5 Stunden ausgezogen. Ähnlich wie bei der alkoholischen Tinktur geschieht ein Konzentrationsausgleich, bei dem das Öl ein Spektrum der Inhaltsstoffe aufnimmt und speichert. Abgekühlt und abgepresst, kann das klare Konzentrat weiterverarbeitet werden.

Öl Auszug

Es wird die getrocknete Pflanze genutzt